zum Inhalt Wechseln zur Webseite für mobile Endgeräte
›› Home
SitemapSitemap Seite weiterempfehlenSeite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken Partner & LinksPartner & Links mobile VersionMobile Version Datenschutz
Schriftgrösse
Schrift vergrössern  Schrift verkleinern   zurücksetzen
Zahnersatz
Passgenaue Herstellung von Zahnersatz aus modernsten biokompatiblen Materialien erfolgt im zertifizierten zahntechnischen Meisterlabor vor Ort.

Dass ein Zahnersatz nötig wird, kann verschiedene Ursachen haben. Je nach Erfordernis gibt es verschiedene Formen des Zahnersatzes:

Krone

Wenn ein Zahn so starke Substanzverluste aufweist, daß er durch eine Füllung nicht mehr funktionsgerecht aufgebaut werden kann, wird eine Krone erforderlich. Kronen sind mit Schutzkappen vergleichbar. Hierzu wird der Zahn konisch-tangential beschliffen, oder aber mit einem etwas aufwendigerem Hohlkehlenbeschliff versorgt. Nach der Abdrucknahme wird die Krone im Labor exakt nach Ihrem Muster gefertigt. Bei wurzelbehandelten Zähnen wird meist ein Aufbau zur Stabilisierung erforderlich. Nach der Fertigstellung werden Kronen mit Befestigungszementen auf den Zahnstumpf befestigt. Je exakter der Beschliff des Zahnes desto weniger kann es zu Spaltbildungen an den Übergangen von Krone zum Zahn kommen.

Wie so oft liegt die Qualität im Detail!

Man unterscheidet zwischen Teilkronen und Vollkronen. Im Gegensatz zur Vollkrone bleiben bei der Teilkrone gesunde Bereiche der Schmelzoberfläche unbeschliffen. Vollkronen werden im sichtbaren Bereich mit einer Keramikschicht  überzogen. Ob Sie das auch bei den hinteren Backenzähnen wollen, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und hat im Gegensatz zur Wahl einer guten Legierung keinen Einfluss auf die Haltbarkeit Ihres Zahnersatzes. Höchste ästhetische Vollkommenheit bietet die nahezu unsichtbare Vollkeramikkrone. Sie besteht vollständig aus einer speziellen Keramik und wird aufwändig befestigt.

Je nach Indikation empfehlen wir Ihnen speziell auf Ihre Anfordernisse abgestimmt folgende Kronentypen:

  • Metall-Keramik Kronen - Gold, Titan
  • Vollkeramik Kronen
  • Goldkronen
  • Kunststoffkronen
  • Goldkronen mit Kunststoffverblendung

Brücke

Wenn ein Zahn fehlt oder nicht mehr durch eine Krone gerettet werden kann, muss die Lücke geschlossen werden, damit die Nachbarzähne nicht in den Freiraum wandern. Dies geschieht mit einer Brücke, abnehmbaren Zahnersätzen oder Implantaten. Bei Brücken wird ein künstlicher Zahn zwischen den Nachbarzähnen befestigt. Die Zähne, die das Brückenglied tragen, nennt man Brückenpfeiler.

Um eine Brücke anzufertigen, werden die Nachbarzähne der Lücke beschliffen und mit einer Krone versehen. Die fehlenden Zähne werden durch so genannte Brückenglieder ersetzt. Brückenpfeiler und Brückenglieder sind zu einer festen Einheit verbunden. Die Kronen werden dauerhaft auf den Zähnen befestigt.

Eine Brücke kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. In unserer Praxis werden nur Titan, Hochgoldlegierungen sowie Vollkeramik verwendet.

Besonders wichtig für diese Art des Zahnersatzes ist der Zustand der Pfeilerzähne. Nur wenn sie noch fest im Kieferknochen verankert sind und keine Erkrankungen aufweisen, können sie der Brücke dauerhaften Halt verleihen.

Teilprothese

Im Gegensatz zur festsitzenden Brücke sind Teilprothesen herausnehmbar. Auch sie können nur bei Personen eingesetzt werden, die noch genügend gesunde Zähne besitzen.

Teilprothesen bestehen aus einem Grundgerüst aus Gold, Stahl, oder als Provisorium aus Kunststoff, auf dem die künstlichen Zähne aufgebracht werden. Dieses Gerüst ist im Oberkiefer meist eine am Gaumen anliegende Platte, im Unterkiefer dagegen ein Bügel, das an den noch gesunden Zähnen befestigt wird.


Die Befestigung an den vorhandenen Zähnen erfolgt mit Klammern. Beim Lachen oder Sprechen kommen die metallenen Klammern oft zum Vorschein und geben den Zahnersatz als solchen zu erkennen. Außerdem können sich in dem Raum zwischen Klammer und Zahn Speisereste ansammeln. Bei ungenügender Mundhygiene kann so Karies entstehen und die Pfeilerzähne zerstören.

Teleskop-, Steg- oder Geschiebelösungen sind klammerfrei und entsprechen so höheren ästhetischen Ansprüchen.

Totalprothese

Stehen keine eigenen Zähne mehr zur Verfügung, so kommt eine Totalprothese zum Einsatz, die in mehreren Ausführungsvarianten möglich ist und die auch auf Implantaten verankert werden kann.